Rückblick 2013

Es lag eine ganz besondere Stimmung über der Stadt. Überall Menschen, die zusammen saßen, zusammen aßen, zusammen sprachen, zusammen feierten. Selten die Gelegenheit, in so viele fröhliche Gesichter zu schauen. Auch in den Mescheder Ortsteilen war richtig was los. Allein in Remblinghausen wurde an 6 Stellen groß gefeiert. Bislang wissen wir schon von gut 60 Nachbarschaftsfesten im Stadtgebiet. Es dürften jedoch deutlich mehr sein, denn: um alles so unkompliziert wie möglich zu halten, mussten sich die Nachbarschaften vorher nicht anmelden. Einfach spontan zusammenkommen, das war die Devise. Und: Es hat funktioniert!

Wohngebiet Hückeler-Höhe / Schwester-Luziana-Straße: Auf dem Spielplatz am Dinkelkamp stand eine lange Tafel voller fröhlicher Menschen. Viele Nachbarn des großen Neubaugebietes haben sich hier erstmalig kennengelernt.

Wie gefeiert wurde, war so bunt und verschieden, wie die Nachbarschaften selbst. Da waren die Straßenfestprofis, die mit ebenso großer Routine wie Begeisterung ans Werk gingen: bestens organisiert und ausgerüstet mit Grillstationen, Bierwagen, Zelten. Die sich alle schon gut kennen und gerne die Gelegenheit nutzen, wieder einmal beisammen zu sein. Und da waren die Nachbarschaften, die nach langen Jahren zum ersten Mal wieder zusammengekommen sind – oder überhaupt zum ersten Mal. In denen einer die Initiative ergriffen hatte, sich einen Treffpunkt zu überleben, und alles andere ergab sich von selbst: unkompliziert, teils sogar improvisiert.

Lanfertsweg 92-101 (2/2)

Wir als Organisationsteam haben auf unserer Rundreise durch die Mescheder Nachbarschaften nur einen kleinen Auszug des Tages mitbekommen. Doch wir hoffen, dass er überall so schön war, wie wir ihn erlebt haben: als Freude und Bereicherung für die Nachbarschaft, als gelebtes Miteinander, als fröhliches Fest. Dass dabei, nach ein paar grauen Tagen, auch die Sonne vorbei geschaut hat, passte perfekt!

Auf der Knippe und Jägerstraße, Remblinghausen: 58 Nachbarn - ein leckeres Buffet - ein schönes Fest ... und das Banner ist auch ganz toll!

Gerne nehmen wir das mit, was uns vielerorts mit auf den Weg gegeben wurde: Den Tag der Nachbarschaften, den muss es wieder geben – allein schon, damit all die guten Vorsätze, das nachbarschaftliche Beisammensein ab jetzt regelmäßiger zu pflegen, auch wirklich in die Tat umgesetzt werden!

Anton-Bange-Straße 2: Der Nachbarschaftstreff mit dem vermutlich jüngsten Teilnehmer – gerade einmal 6 Wochen alt!

Genießen Sie die Bilder – und nehmen Sie etwas von der Stimmung des Tages mit.

Einfach auf die Fotos klicken – dann sehen Sie sie in voller Schönheit und mit den kleinen Geschichten dahinter!

1 Kommentar

  1. Hallo, liebes Organisationsteam! Der Tag der Nachbarschaften war eine sehr gute Idee.Die Resonanz bei uns in Remblinghausen „Auf der Knippe“ einfach überwältigend. Alle Generationen waren vereint. Und das war das Beste. Abgesehen vom Buffet. Eine Wiederholung wurde ausdrücklich gewünscht. Dank für die Anregung und den Einsatz.

    Benachrichtigung per Flyer war super.

Schreibe einen Kommentar